Skip to main content

“ Ein Gesundheitspolitischer Skandal“

Es sei schlichtweg Falsch “ das E-Ziagretten schlecht sind, sagte  Bernhard Micheal Meyer der  Grazer Universität Karl Franzens.

“ Da gibt es wunderschöne Plublikationen, die haben toxische Stoffe im Blut von Rauchern gemessen, vor und nach dem Umstieg auf E-Zigaretten– und  innerhalb weniger Wochen waren die Werte auf dem selben Niveau wie von Nichtrauchern“

Dies sei ein schlichtes Schlecht-Machen der E-Zigaretten und so spricht  Mayer wörtlich von einem gesundheitlichenplotischen Skandal! “ Es gibt ja unzählige Erfahrungsberichte Erfahrungsberichte, wo Leute  mit COPD berichten, also einer chronischen Bronchitis: Diese Leute können wirklich das Fortschreiten der Krankheit stoppen, in dem sie das Rauchen aufgeben und auf die E-Ziagrette umsteigen.

Public Health Studie aus England zur E-Zigarette

 

 

Viele der hervorgebrachten Argumente seien an den Haaren herbeigezogen, um dadurch Raucher vom Umstieg abgehalten.

 

Koffein und Nikotin vergleichbar

Wir Dampfer wissen: Bei E-Zigarette findet keine Verbrennung wie bei Zigaretten statt, sondern eine Verdampfung des Liquids. Es ensteht Dampf, ein Arsenol wie es zum Beispiel auch in Asthma- Inhalatoren ensteht. Somit entfallen die ganzen Verbrennungsprodukte die die Schädlichkeit von Tabakrauch verursachen. “ Das Nikotin habe den schlechten Ruf, weil es immer mit dem Rauchen in Verbindung gebracht wird. Wenn man es isoliert betrachtet, sieht man, dass Nikotin ein relativ harmloser Stoff ist.

„Ich vergleiche Nikotin gern mit Koffein“ so der Toxiologe Bernhard- Michael Mayer

 

 

Den ganzen Artikel findet Ihr auf Steiermark.orf.at

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

^