Skip to main content

Liquid Base Test Vergleich- Was ist eine Gute Liquidbase?

Hier im Liquid Base Testvergleich erfährst du, was eine Liquid Base genau ist, woraus sie besteht, welches ein gutes Basisliquid ist und wie man sich ein eigenes Liquid  mischt.

Die E-Zigarette hat sich in den letzten Jahren als gesundheitlich unbedenklicher und gesellschaftlich akzeptierter Ersatz zu herkömmlichen Tabakprodukten durchgesetzt. Geraucht, besser gesagt gedampft, werden mit der E-Zigarette die sogenannten Liquids. Der immer wachsenden Dampfer-Community steht eine Vielzahl solcher Liquids zur Verfügung. Aromen gibt es für jeden Geschmack. Egal, ob Apfel, Menthol, Honig oder Tabak, die große Auswahl bringt viel Abwechslung in den E-Zigaretten-Genuss. Geschmacksstoffe bilden jedoch nur ein kleiner Teil der Liquids. Und manche Menschen mögen es lieber geschmacksneutral oder bevorzugen ihr ganz persönliches Lieblingsaroma.

Was ist eine E Liquid Base?

Eine E Liquid Base oder auch Basisliquid genannt, ist nichts anderes als die Basis-Flüssigkeit von Liquids für E-Zigaretten. Es sind dieselben Liquid Basen, die auch die großen Hersteller verwenden, um E-Zigaretten-Liquids zu produzieren. Der einzige Unterschied zwischen einer Liquidbase und einem herkömmlichen Liquid: Eine E Liquid Base ist geschmacksneutral. Das heißt, es fehlt noch das Aroma, welches das Liquid unverwechselbar macht. Liquid-Basen eignen sich besonders für fortgeschrittene Dampfer und Individualisten. Die genaue Zusammensetzung und die Geschmacksrichtung lassen sich selbst bestimmen. So entsteht ein auf individuelle Bedürfnisse abgestimmtes und einzigartiges Liquid. Auch Sparer sind mit einer Liquid-Basis gut bedient. Im Vergleich zu den fertigen Liquids, gibt es die Liquid-Basen in größeren Einheiten und zu attraktiven Preisen.

Propylenglykol, Glycerin und Co.: Was ist da alles drin?

E Liquid Basen bestehen aus drei Inhaltsstoffen. Es sind die: Propylenglykol, Glycerin und Nikotin. Teilweise wird noch eine geringe Menge Wasser beigemischt, maximal 10%.  Der Nikotingehalt variiert je nach Produkt und wird stets in „mg/ml“ angegeben. Die Skala reicht von 0 mg/ml, also nikotinfrei, bis zu 24 mg/ml, was einer extrastarken Zigarette entspricht. Der Stoff Nikotin klingt den meisten Menschen vertraut. Worum es sich bei Propylenglycol und Glycerin genau handelt, wissen jedoch die wenigsten. Es sind dies zwei zugelassene Lebensmittel-Zusatzstoffe.

Propylenglycol

Wird in der Dampfer-Welt mit „PG“ abgekürzt und ist einer der Hauptbestandteile von Liquids. Propylenglycol wird in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie als Feuchthaltemittel verwendet. Zahnpasta, Mundwasser und Kaugummis: alle enthalten sie PG. Über gesundheitliche Risiken ist bisher nichts bekannt, die Substanz wird bereits seit vielen Jahren eingesetzt. Nicht nur in E-Liquids wird PG verwendet. In fast allen herkömmlichen Tabakprodukten dient Propylenglycol als Feuchthalter.

Glycerin

Glycerin, meist kurz „VG“ (vegetable glycerine), ist die zweite Hautpingredienz der Liquid-Basen. Auch Glycerin dient in diversen Lebensmitteln als Feuchthaltemittel. So zum Beispiel bei getrockneten Datteln. Weiter wird der Stoff beispielsweise auch in Nebelmaschinen eingesetzt. In E-Liquids ist Glycerin für den dichten Dampf verantwortlich und sorgt so für ein authentisches Rauch-Erlebnis.

Nikotin

Nikotin ist in hoher Konzentration giftig. Im Tabak sorgt es für das angenehme, entspannende Gefühl, welches sich nach dem Rauchen einstellt. Da es süchtig macht, sorgt es dafür, dass viele Menschen nicht mehr mit dem Tabakrauchen aufhören können. Um die gesundheitsschädlichen Folgen des Rauchens etwas abzuschwächen, steigen deshalb viele auf die elektronische Zigarette um. Liquid-Basen werden mit unterschiedlichem Nikotingehalt angeboten. Einige Dampfer verzichten gar komplett aufs Nikotin.

Worin unterscheiden sich die verschiedenen Liquidbasen in einem Basen Test

Die Liquid-Basen unterscheiden sich in erster Linie durch ihre Zusammensetzung. Die Anteile an Propylenglycol und Glycerin variieren je nach Produkt. Der größte Unterschied liegt jedoch im Nikotingehalt. Viele E Liquid Base sind nikotinfrei. Sie dienen zur Herstellung von Liquids ohne Nikotin. Profi-Dampfer hingegen kaufen sich hochkonzentriertes Nikotin separat und mengen es in der gewünschten Konzentration selbst bei. Da es sich bei Nikotin um ein Nervengift handelt, welches in hoher Konzentration schwerwiegende gesundheitsschädigende Folgen haben kann, raten wir davon ab, Nikotin selbst beizumengen. Welche Nikotinkonzentration man wählen sollte, hängt von persönlichen Vorlieben ab. Die folgende Übersicht hilft beim Entscheid.

Vaping

Dampfen erlaubt!

Nikotingehalt in E-Liquids

21-24 mg/ml: extra stark

18 mg/ml: stark

12 mg/ml: mittel

6-8 mg/ml: leicht

0 mg/ml: nikotinfrei

Nebst dem Nikotingehalt einer Liquid-Basis, ist auch das Mengenverhältnis von PG und VG für die Charaktereigenschaften der unterschiedlichen Produkte verantwortlich.

PG sorgt für den sogenannten „Throat Hit“, also für das leicht kratzige Gefühl im Rachen. Das heisst, je höher der Anteil an Propylenglycol in einem E-Liquid, desto mehr fühlt sich der Dampf wie der Rauch einer traditionellen Zigarette an. Glycerin ist jedoch genauso wichtig für ein gutes Rauch-Gefühl, es sorgt für einen dichten Dampf. Auf die richtige Mischung kommt es also an. Am weitesten verbreitet sind Liquid-Basen mit einem MIschverhältnis von ungefähr 50 zu 50 Prozent. Wer viel und dichten Dampf mag, sollte ein Produkt mit höhere Glyceringehalt kaufen. Und wer das Gefühl einer richtigen Zigarette vermisst, greift am besten zu einem Produkt mit einem etwas höheren PG-Gehalt. Um die Basen etwas dünnflüssiger zu machen, werden manchen Produkten bis zu 10% destilliertes Wasser beigemischt. Dies bedeutet keine Qualitätseinbuße, jedoch sollte der Anteil an Wasser unter keinen Umständen höher als 10% sein.

Was ergibt der Liquid Base Test?

Nun stellt sich die Frage: Welches ist die beste Liquid Base? Wir haben keinen Liquid Base Test gemacht, sondern berufen uns auf unsere Erfahrungen mit den Basisliquids. Alle von uns in Deutschland gekauften Produkte stammen auch aus Deutscher Produktion. Die Herstellerfirma sollte die Gute Herstellungspraxis, mit welcher auch in der Lebensmittelindustrie gearbeitet wird, beachten. Vertrauenswürdige Anbieter arbeiten ausschließlich mit Rohstoffen höchster Güte.

In Deutschland zu kaufende Liquid-Basen sind also meist von hoher Qualität. Einen Testsieger zu küren wäre  also schwer möglich, da, je nach Vorlieben eines jeden Dampfers, die Zusammensetzung bzw. das Mengenverhältnis der verschiedenen Zutaten variiert. Wenn du die folgenden Tipps beachtest, kann nichts mehr schief gehen:

● Nikotingehalt sorgfältig auswählen, auf keinen Fall selber beimischen, Nikotin nicht separat kaufen, weil Dosierung anspruchsvoll ist

● von seriösen Anbietern aus Deutschland kaufen, die qualitativ hochstehende Rohstoffe verwenden

● ausgewogene, beste Liquid Base haben ein Mischverhältnis von ca. 50% Propylenglycol (PG) und 50% Glycerin (VG)

● je nach Vorliebe ein anderes Mischverhältnis wählen:

höherer Anteil VG = mehr und dichterer Dampf

höherer Anteil PG = echtes Rauchgefühl, mehr „Flash“

Wir suchen stets nach neuen Produkten. Auf liquids-test.de findest du jederzeit den aktuellen Liquid Base Test mit den neusten und besten Produkten. Unser Liquid Base Test Vergleich unterstützt dich beim Kaufentscheid.

Welche Vorteile hat eine Liquid Base?

Was eine Liquid-Base ist, woraus sie besteht und worauf beim Kauf geachtet werden muss, wissen wir mittlerweile. Welche Vorteile hat nun aber eine Liquid Base im Vergleich zu einem gebrauchsfertigen E-Liquid? Liquid-Basen sind geschmacksneutral und lassen sich mit einem beliebigen Lebensmittelaroma versetzen. Sie sind also etwas für Individualisten, die den Geschmack und dessen Intensität gerne selber bestimmen möchten. Es gibt sogar Dampfer, die geschmacksneutrale Liquids bevorzugen, anders gesagt sie dampfen die reine Liquid Base. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt: Wähle die beste Liquid Base und kombiniere sie mit dem Lebensmittelaroma deiner Wahl. Hier solltest du einzig darauf achten, dass das Aroma keine Öle beinhaltet, das heisst keine herkömmlichen Backaromen verwenden, diese sind für E-Zigaretten nicht geeignet.

[Gesamt:13    Durchschnitt: 3.1/5]
^